Fandom


Teleph 12 April

Telepathie

Telepathie (von altgriechisch: τῆλε tēle = „fern“, „weit“ und πάθος páthos = „Erfahrung“, „Einwirkung“) ist die Fähigkeit, Gedanken, Gefühle etc. von einer Person auf eine andere übertragen oder selbst zu empfanden. Diese Wahrnehmungen werden unter anderem auch Gedankenlesen oder Gedankenübertragung genannt.

Begriffserklärung Bearbeiten

Der britische Autor und Dichter Frederic W. H. Myers (1843-1901) schöpfte im Dezember 1882 das Wort Telepathie. Das Wort Telepathie ersetzte die damals geltende Bezeichnung thought transference (Gedankenübertragung).

Forschung Bearbeiten

Der Parapsychologe Joseph Banks Rhine (1895-1980) und der Psychologe Karl Zener (1903-1964) entwickelten die sogenannten Zener-Karten, die potentielle telepathische Fähigkeiten eines Probanden nachweisen sollten. Auf den Karten sind fünf verschiedene Symbole abgebildet: Ein Kreis, ein Kreuz, drei Wellenlinien, ein Quadrat und ein fünfzackiger Stern. Ein gebräuchlicher Satz besteht aus 25 Karten (je fünf Karten von jedem Symbol). Die Karten werden gemischt, und das Testsubjekt versucht dann mittels seiner Wahrnehmung auf telepathischem Wege, die Reihenfolge der Karten zu erraten.

Seit 1922 werden von verschiedenen Organisationen Preisgelder für den Nachweis von parapsychologischen Fähigkeiten ausgeschrieben. Jedoch war kein Test von Erfolg gekrönt.

Bis heute gibt es keine wissenschaftlich anerkannten Beweise für die Existenz von Telepathie. Allerdings kann man bei Leuten durch sehr gute Menschenkenntnis den Eindruck vermitteln, dass man ihre Gedanken lesen kann.

Telepathie in Literatur und Populärkultur Bearbeiten

  • Besonders in der Science-Fiction-Literatur und diversen Filmen wird Telepathie thematisiert. So erzählt der 1957 erschienene Science-Fiction-Roman Kuckuckskinder (orig. The Midwich Cuckoos) von John Wyndham (1903-1969) die Geschichte von zwölf aus unerklärlichen Gründen geborenen Kindern, die telepathische Kräfte entwickeln und somit die Bewohner des Dorfes Midwich manipulieren und in Angst und Schrecken versetzen. Das Buch wurde zweimal unter dem Titel Das Dorf der Verdammten verfilmt, einmal 1960 und das zweite Mal 1995.
  • Der Film Ghostbusters bearbeitet den Einsatz von Zener-Karten sehr humoristisch.
  • In diversen Comics kommen Charaktere vor, die über telepathische Kräfte verfügen, wie Professor Charles Xavier alias Professor X und Jean Grey (Marvel Comics), Aquaman (DC Comics), Martian Manhunter (DC Comics), Brainiac (DC Comics) und Gorilla Grodd (DC Comics).

Telepathie in TMNT Bearbeiten

In der TMNT-Franchise sind unter anderem folgende Charaktere für ihre Nutzung von telepathischen Fähigkeiten bekannt:

Mirage ComicsBearbeiten

Archie ComicsBearbeiten

Animationsserie (2012) Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.