Fandom


TMNT v3 20 00

TMNT Vol.3 #20

TMNT Vol.3 #20 ist eine Geschichte aus der Teenage Mutant Ninja Turtles-Comicserie von Image Comics.

Details Bearbeiten

  • Erstveröffentlichung: März 1999
  • Ausgabe: TMNT Vol.3 #20 (Image Comics)
  • Story: Gary Carlson
  • Bleistift: Frank Fosco
  • Tusche: Andrew Pepoy
  • Text: Pat Brosseau
  • Redakteur: Erik Larsen
  • "Jobbt im Sommer in einer Deodorantfabrik, die Achselhöhlen testet:": Josh Eichorn

KontinuitätBearbeiten

Zur chronologischen Comic-Liste

Vorkommende CharaktereBearbeiten

HandlungBearbeiten

IDW UrLegs 20 05

Not macht erfinderisch

Kaum dass der Triceratonier sich vollständig hinter Donatello und Horridus materialisiert hat,[1] beginnt er die beiden Freunde zu bedrohen; und als Donatello Einwände gegen sein gewaltsames Verhalten einlegt, puncht der Außerirdische ihn kurzerhand aus dem Flugauto heraus. Im Fallen beginnt Donatello, einen Teil seiner kybernetischen Systeme in ein Paar Flügel und eine Jetturbine umzuwandeln, bis ihm einfällt, dass er Treibstoff für den Antrieb benötigt. Noch vor dem Aufschlag aber formt er sich einen Helikopterrotor und beginnt dann eine "Geheimwaffe" einzusetzen.


IDW UrLegs 20 06

Die Welt stellt sich auf den Kopf

Im Flugauto indessen beginnt Horridus dem Triceratonier gerade Vorwürfe zu machen, wie er Donatello behandelt hat, als dieser eine Bemerkung macht, die sie aufhorchen lässt: Wie der Triceratonier behauptet, hatte seine Rasse Kontakt mit anderen reptilienartigen Aliens gehabt, von denen Horridus womöglich abstammen könnte. Doch ehe Horridus ihm weitere Fragen stellen kann, stellt sich der Gleiter plötzlich auf den Kopf; Horridus, die angeschnallt ist, bleibt sitzen, doch der Triceratonier fällt in die Tiefe. Gleich darauf kehrt Donatello in den Gleiter zurück, den er mit einer Fernbedienung kontrolliert hat.


IDW UrLegs 20 08

Ein Telefonat mit Besuch

Begierig, von dem Triceratonier mehr über ihre Vaterrasse zu erfahren, bewegt Horridus den Turtle dazu, dem Triceratonier ins Naturhistorische Museum von New York zu folgen, durch dessen Dach der unglückliche Soldat gefallen ist. Bevor er dies tut, macht Donatello noch einen Anruf bei Splinter, um sich über den Grund, weswegen die Triceratonier eigentlich hier sind, zu informieren.[2] Splinter kann ihm nur wenige Informationen liefern und ist selbst von der Präsenz der Triceratonier überrascht. Er verspricht seinem Sohn, die anderen vor dieser Gefahr zu warnen, und beendet das Gespräch - dabei anscheinend nicht bemerkend, wie sich eine bewaffnete Gestalt von hinten an ihn anschleicht...


IDW UrLegs 20 17

Aggression und Gegenschlag

Im Museum finden Donatello und Horridus den gefallenen Triceratonier, der seinen Sturz allerdings nicht überlebt hat. Aber während die beiden sich darüber unterhalten, was nun zu tun ist, teleportieren sich einige weitere Triceraton-Kommandos, vom Peilsender des Flugautos angezogen, zu ihrem Aufenthaltsort und greifen sie auf der Stelle an. Donatello und Horridus nehmen zwischen den Vitrinen Deckung, während die Triceratonier im abgedunkelten Museum nach ihnen zu suchen beginnen und beim Anblick der Saurierfossilien in Zorn geraten, weil sie vorschnell annehmen, die Menschheit hätte ihre heimischen Artgenossen gnadenlos ausgelöscht und sie nun als "Trophäen" ausgestellt. Als Donatello verzweifelt versucht, per Telefon Hilfe zu holen, wagt sich Horridus unvorsichtigerweiser aus ihrem Versteck, um mit den Eindringlingen zu reden, und wird von den Triceratoniern sofort unter Beschuss genommen. Diese Untat bringt Donatello in Wut, und er greift die Triceratonier impulsiv an.


IDW UrLegs 20 12

Ein extrem unerwarteter Gast

Zur gleichen Zeit kehrt Casey von der Kanalmonsterjagd[2] nach Hause zurück, um zu seiner Überraschung Splinter zusammen mit seiner verhinderten Angreiferin - Pimiko - vorzufinden, die er spielend überwältigen und mit dem Telefon fesseln konnte. Nun, da Casey eingetroffen ist, befreit Splinter seine Gefangene von ihren Fesseln und setzt sich mit ihnen zu einer Tasse Tee in die Küche. Als Casey von ihm erfährt, mit wem er es da zu tun hat,[3] macht er den Fehler, ihr die Verschwörung mit King Komodo gegen seine Freunde ins Gesicht zu schimpfen. Pimiko quittiert ihm das, indem sie ihm den heißen Tee ins Gesicht schleudert, und entkommt dann durch den geheimen Zugang zur Kanalisation.


IDW UrLegs 20 15

Eine neue Jagd beginnt

Casey nimmt umgehend die Verfolgung auf, wobei er dem heimkehrenden Leonardo über den Weg läuft,[1] muss aber erfolglos abbrechen, da Pimiko schon längst verschwunden ist. So erfährt Splinter vom Verlust durch Leonardos Hand und von den Hintergründen der unerwarteten Triceratoninvasion.[2][1] Casey und Leonardo brechen zusammen auf, um den Angriff zu stoppen; während Casey Michelangelo unterstützen soll, will Leonardo versuchen, noch mehr Hilfe aufzutreiben. Doch kaum sind sie fort, klettert Pimiko aus einem Versteck in der Nähe der Tür, um einen zweiten Anlauf gegen Splinter zu unternehmen...


IDW UrLegs 20 19

The Foot Goes to War

Indessen im Hauptquartier des Foot Clans, beim Training der neuen Rekruten, beginnt Raphael erste Zweifel an seiner Rolle als dessen Anführer zu hegen. Eigentlich hatte er vorgehabt, den Foot zu einer Kraft des Guten in der Stadt zu reformieren,[4] doch die Versorgung des Clans hat ihn schließlich dazu gewzungen, ihn zu seinen früheren verbrecherischen Aktivitäten zurückzuführen. Gerade da trifft Leonardo im Clan-Hauptquartier ein, um ihn um Hilfe zu bitten, und nachdem er gehört hat, wer die Invasoren sind, schiebt Raphael ihre Meinungsverschiedenheiten zur Seite und ruft den Foot Clan zu den Waffen.


IDW UrLegs 20 22

Drei gegen eine Welt!

Indessen hat sich Casey kurz vor Leatherheads Domizil zu Michelangelo, Leatherhead und Doctor X gesellt.[2] Trotz der Übermacht ihrer Feinde wird Leatherhead in seiner Ungeduld, seinen Transmat vor den Triceratoniern zu retten, so handgreiflich, dass Casey und Doctor X ihn wieder zur Vernunft bringen müssen. Wie Michelangelo Casey klarmacht, hat Doctor X ihm eklärt, dass das Mutagen in Leatherheads Körper sich zu zersetzen begonnen hat und ihn so in sein ursprüngliches, wildes Wesen zurückverfallen lässt. Und da sie durch die Tür mitverfolgen können, wie die Triceratonier immer mehr von ihren Soldaten durch den Transmat auf die Erde bringen, bleibt ihnen keine andere Wahl, als ihren Angriff unverzüglich zu beginnen!

NeudruckversionenBearbeiten

  • IDW UrLegs 20 00

    Cover der IDW Urban Legends-Version

    Urban Legends (IDW) #20 (Januar 2020), mit Tusche von Chance Wolf und Farben von Adam Guzowski

Deutsche VeröffentlichungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 TMNT Vol.3 #19
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 TMNT Vol.3 #17 und #18
  3. TMNT Vol.3 #05
  4. TMNT Vol.3 #16, #17 und #19
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.