Fandom


Professor James Moriarty ist eine Figur aus zwei Sherlock Holmes-Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle (1859-1930), der Erzfeind von Sherlock Holmes und ein geringerer Antagonist der Turtles in der 1987iger Cartoonserie.

Charakterprofil Bearbeiten

SH Moriarty (Sidney Paget)

Professor Moriarty (Zeichnung von Sidney Paget)

James Moriarty entstammte aus einem wohlhabenden Haus und hatte drei Brüder. Schon in seiner Kindheit zeigte er ein außergewöhnliches, mathematisches Talent, und mit 21 Jahren erhielt er aufgrund einer Abhandlung über den Binomischen Lehrsatz einen Lehrstuhl an einer kleineren englischen Universität. Doch üble Gerüchte zwangen ihn den Lehrstuhl abzugeben und als militärischer Berater in London tätig zu werden. In London baute er ein Verbrechersyndikat auf, mit Sebastian Moran als seine rechte Hand. Doch Sherlock Holmes gelang es, seine Pläne zu vereiteln, was Moriarty zu seinem Feind machte.[1]

Zwar entging Professor Moriarty seiner Verhaftung, doch Sherlock Holmes verfolgte ihn quer durch Europa, bis es zur finalen Konfrontation bei den Reichenbach-Wasserfällen bei Meiringen in der Schweiz kam. Beide stürzten während des Kampfes in die Fälle,[2] doch Holmes überlebte und kehrte nach langer Abwesenheit wieder nach London zurück.

In weiteren Sherlock Holmes-Geschichten von anderen Autoren hat Professor Moriarty genau wie Sherlock Holmes seinen Sturz in die Reichenbachfälle überlebt und wurde zum Stereotypen eines genialen Bösewichts. In der Populärkultur wird Moriarty trotz seiner wenigen Auftritte in Doyles Romanen zu Holmes' Erzfeind eleviert.

Professor Moriarty in TMNT Bearbeiten

Cartoonserie (1987)Bearbeiten

In der Episode "Der Zeitwirbel" ("Elementary, My Dear Turtle") aus der Ferien in Europa-Staffel setzt Moriarty eine von ihm selbst konstruierte Zeitmaschine ein, um moderne Waffen und Geräte zu stehlen. Die Turtles werden während ihrer London-Tour unabsichtlich ins Viktorianische London hineingezogen, als Professor Moriarty eine Atomuhr entwendet.

Ehe die Turtles seine Pläne durchkreuzen können, aktiviert Professor Moriarty die Zeitmaschine, und die Turtles landen in London einer alternativen Gegenwart, in der Professor Moriarty der gefeierte Kaiser der Welt ist. Doch die Turtles können Moriarty das Handwerk legen und somit die Gegenwart wiederherstellen.

TriviaBearbeiten

  • In Doyles Romanen erfuhr Moriarty seine akademische Bildung am Stonyhurst College. Doyle ist selbst ein Graduant dieser Hochschule, und es ist bekannt, dass er dort zwei Kommilitonen mit dem Namen Moriarty hatte.
  • Reele Personen, an denen Doyle die Figur von Moriarty möglicherweise basiert haben könnte, wären der amerikanische Astronom Simon Newcomb (1835-1909), der für sein rachsüchtiges Temperament bekannt war; der Mathematiker Carl Friedrich Gauss (1777-1855); und der Londoner Kriminelle Jonathan Wild (1682/3-1725)

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Valley of Fear (1914/15)
  2. The Adventure of the Final Problem (1893)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.