Fandom


"Ihr habt meinen Namen entehrt. Meinen Clan zerstört. Mir alles genommen. Außer meinem Geist. Und meinem Kung Fu. Welche ich jetzt beide benutzen werde, um meinen Namen wiederherzustellen."[1]

Master Fighter (wörtl.: Meisterkämpfer) ist die Titelfigur einer Martial Arts-Filmreihe, die in der 2003 Zeichentrickserie vorkommt.

Cartoonserie (2003)Bearbeiten

03 Master Fighter action

Master Fighter in einer Filmdarstellung[1]

Master Fighter ist der Hauptprotagonist einer außergewöhnlich erfolgreichen Kung Fu-Filmreihe namens Master Fighter, die mindestens am Anfang des 21. Jahrhunderts ihre Popularität nicht verloren hat und mindestens 48 Filme umfasst.[2] Sie ist ein besonderer Favorit des Ninja Turtles Michelangelo, der sie sich oftmals als (verklärtes) Vorbild für seine Martial Arts-Fantasien hinzuzieht.[1] Neben seiner Darstellung der Kampfkünste ist diese Filmreihe besonders für die abgehackt vorgetragenen Texte von Master Fighter und ihren eher mittelmäßig zu betrachtenden Stories bekannt, die ihr dennoch Kultstatus eingebracht haben.

Die in den Filmen dargestellte Hintergrundgeschichte der Figur von Master Fighter deutet an, dass er von einem feindlichen Kämpferclan entehrt und seines gesamten Besitzes beraubt wurde,[1] und er nun durch die Welt zieht, um seine Kampfkünste für die Gerechtigkeit einzusetzen.

03 Master Fighter Splinter

Master Fighter und Splinter[2]

In einer nicht vollständig produzierten Episode wurde Master Fighter als eine virtuelle Person ins Leben berufen, nachdem der lebende Computervirus Viral ein holographisch auf einen Roboterkörper projiziertes, künstliches Intelligenzprogramm infizierte und dazu trieb, ihr ein Energiemodul zu besorgen, welches ihr eine vollständige Regeneration erlauben würde. Master Fighter konnte die Turtles bei jeder Begegnung, die sie im Laufe dieser Konfrontation hatten, spielend ausschalten; doch als schließlich deren Meister Splinter eingriff, fand sich Master Fighter einem ebenbürtigen Gegner gegenüber. Als Splinter ihm dann sogar Gnade walten ließ, die er nicht erwartet hatte, ehrte Master Fighter ihn als einen ebenbürtigen Meister und schloss sich ihm daraufhin an, um Viral aufzuhalten. Danach erschuf der erfinderische Turtle Donatello ihm im Cyberspace eine virtuelle Welt, in welcher er nun wirklich auf Abenteuer ziehen konnte.[2]

AuftritteBearbeiten

als Filmfigur

als virtuelle Person

TriviaBearbeiten

  • Master Fighter ist eine wahrscheinliche Anspielung/Hommage an den Kampfkunst-Filmschauspieler Yuen Siu Tien, der als alter Kung Fu-Meister in diversen Filmen (darunter Drunken Master und Die Schlange im Schatten des Adlers) mitwirkte.
  • Master Fighters Angewohnheit, beim Kämpfen hochtönige Laute von sich zu geben, ist auf die Kampfkunst- und Schauspielerlegende Bruce Lee gemünzt.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 "Enter the Jammerhead"
  2. 2,0 2,1 2,2 "Master Fighter 2105"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.