FANDOM


Ho Chan ist ein eroberungssüchtiger altchinesischer Zauberer und ein Antagonist der Turtles aus der 2012 Animationsserie.

2012 SerieBearbeiten

GeschichtlichesBearbeiten

Ho Chan history

Die Geschichte von Ho Chan

Ho Chans obskure Lebensgeschichte sagt aus, dass er im 13. Jahrhundert vor Christus geboren wurde. Seine magischen Kräfte erhielt er dadurch, dass er bei einem Spaziergang in seinem Garten auf einer Schildkröte ausrutschte und auf den Kopf fiel. Es wird von Historikern vermutet, dass Chans Kopfsturz als Nebeneffekt zu einer schweren Persönlichkeitsstörung führte, die ihn selbstverliebt und menschenfeindlich werden ließ. So verbrachte er einen Großteil seines Lebens nach der Suche nach dem perfekten Hut für seinen Kopf und praktizierte mit der Zeit eine abstrakte Form der Tasseografie (Orakellesen aus dem Bodensatz in einer Teetasse), die eine Lesung aus den Flecken voraussetzte, die beim Verschütten des Tees auf der Kleidung des Rezipienten entstanden.

Chan ging bei der Kaiserin und Zauberin Yotse Chan in die Lehre und wurde ein Meister der mystischen Künste, mit dem Spezialgebiet Verfluchungen, die er jedem Lebewesen verpasste, die irgendwie sein Missfallen erregten. Er gewann zwar eine Frau namens Wei als Gattin, doch sie verstarb an einem Aneurysma, nachdem im Verlauf einer Tasseografie-Lesung ihre brandneue weiße Robe zum ersten Mal mit Tee befleckt wurde. Danach wandte sich Ho Chan in seinem Bestreben, die Herrschaft über das Universum zu erlangen, der Schwarzen Magie zu und wurde durch deren anhaltende Anwendung schließlich zu einem fleischlosen Wesen. Schließlich aber hatte der Kaiser von Chans Eskapaden genug und ließ ihn durch eine Gruppe von Zauberern in einen magischen Dolch einsperren, der dann in den Fluten des Yangtse versenkt wurde.

GegenwartBearbeiten

Auf bisher nicht bekannte Weise wurde der Dolch Jahrtausende später von Archäologen geborgen und endete als Exhibit in einerm Museum in New Yorks Chinatown. Die Purple Dragons drangen eines Nachts auf der Suche nach leichter Beute in das Museum ein, entwendeten den Dolch und befreiten damit Ho Chan aus seinem Gefängnis. Ho Chan verlieh den Dragons die Kräfte der Drei Stürme und machte sie damit zu seinen Sklaven; dann befahl er ihnen, ihm ein "Mädchen mit besonderen Kräften" zu bringen, die er nutzen wollte, um sich wieder in Fleisch und Blut zu verwandeln und ihm die Macht zu verleihen, das gesamte Universum zu erobern.

Ho Chan dagger b

Ho Chan erneut im Dolch gefangen

Die Dragons kidnappten auf Chans Weisungen hin April O'Neil und Irma Langinstein, die beide die Kraft, die er benötigte, in sich trugen; doch dies rief die Teenage Mutant Ninja Turtles und Casey Jones auf den Plan. Bei ihrer ersten Begegnung mit Ho Chan und den Drei Stürmen besiegten die Turtles die letzteren jedoch mit Leichtigkeit, worauf Ho Chan spontan Leonardo, Raphael und Michelangelo zu seinen neuen Dienern machte. Donatello, Casey und April gelang es jedoch, die Wiederherstellung von Ho Chan als Mensch zu verhindern und ihn wieder in seinen Dolch einzusperren, den die Turtles dann im Hudson River versenkten.[1]


12 Ho Chan return1

Ho Chan während Kavaxas' Invasion

Als der Dämodrache Kavaxas schließlich ein Tor von der Unterwelt auf die Erde öffnete, um dort die Herrschaft zu übernehmen, kehrte auch Ho Chan zurück; doch bevor er aber seine Rache an den Turtles nehmen konnte, wurde er von Splinters Geist bekämpft. Als Michelangelo es schließlich schaffte, Kavaxas unter seine Kontrolle zu bringen und ihn dazu zu zwingen, sich wieder in die Unterwelt zurückzuziehen, wurde auch Ho Chans Geist wieder in die Verdammnis zurückbefördert.[2]

BildergalerieBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Lo Pan Big Trouble

    Lo Pan aus Big Trouble in Little China

    Ho Chan basiert auf dem fiktiven Charakter Lo Pan aus Big Trouble in Little China, ebenso wie seine Debütepisode von diesem Film adaptiert wurde. In beiden Medien spielte der chinesische Schauspieler James Hong die Rolle dieser Antagonisten.
  • Bei seiner ersten Begegnung mit den Purple Dragons behauptet Ho Chan, dass er eine erweiterte Form der Kampfkünste praktiziert, deren Gebrauch des Chi wahrer Magie nicht unähnlich sei. Inwiefern Ho Chan jedoch tatsächlich in den Kriegskünsten bewandt ist, bleibt bislang nicht erklärt.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "A Chinatown Ghost Story"
  2. "End Times"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.