Fandom


Zurück zur Episodenliste
Fists of Furry (wörtl. "Fäuste des Felligen") ist die erste Hälfte der zehnten Folge in der zweiten Staffel der Serie Rise of the Teenage Mutant Ninja Turtles.

Handlung

Rise18 210-1 a

Katastrophale Veränderungen

Eines Tages versucht Splinter bei seinen Söhnen und April Eindruck mit seiner Vergangenheit als Lou Jitsu zu schinden, indem er ihnen von einer Kette von Kampfsportdojos erzählt, die unter seinem Namen in New York errichtet wurden, und dass er nach dreizehn Jahren dort wieder einmal nach dem Rechten sehen will. Erst mit der Aussicht, eines seiner besonderen – und geheimen – Kampfmanöver („Die Sieben Tödlichen Vipern“) zu Gesicht bekommen zu können, begeistert die Fünf für diese Aufgabe; doch weil Splinter nur einen Kandidaten mitnehmen kann, beginnen die Turtles eine Rangelei um diese Ehre. Da sie sich dabei alle gegenseitig kampfunfähig machen, gewinnt April automatisch und darf Splinter bei seinem Rundgang begleiten.


Rise18 210-1 c

Zwei Rivalen fordern sich heraus

Als sie aber bei Splinters erstem Dojo vorbeischauen, müssen sie entdecken, dass dieses von Kristoff van Bradford, einem Kollegen und erbitterten Rivalen von Splinter aus seiner menschlichen Zeit, und zum Komodo Dragon Karate Dojo umgetauft wurde. Die gleiche Situation finden sie bei den meisten der insgesamt 28 Dojos in der ganzen Stadt vor; nur beim letzten finden sie noch – wenigstens äußerlich – alles beim Alten. Doch als sie die drei Schüler im Inneren inspizieren, muss Splinter entsetzt feststellen, dass von seinen Lehren so gut wie gar nichts bei ihnen hängengeblieben ist und sie zudem ein Katzenposter als Lehrmeister verehren. Zudem werden die Schüler regelmäßig von van Bradford und dessen Schülern aufgesucht und verprügelt, die mit allen Mitteln versuchen, auch dieses Dojo unter ihre Kontrolle zu bringen.


Rise18 210-1 c1

Die Hoffnungsträgerin

Als die Komodo Dojo-Schüler wie aufs Stichwort hineinplatzen, greift Splinter ein und schlägt die Rabauken zusammen. Van Bradford tritt daraufhin persönlich auf den Plan, und Splinter fordert ihn zu einem Duell zwischen ihren Schülern um die Kontrolle dieses Dojos heraus. Van Bradford nimmt die Herausforderung an und zieht sich mit seinen Schülern zurück. Da aber die drei Dojo-Schüler sich als hoffnungslose Fälle entpuppen, beschließt Splinter, April zu seinem Champion zu machen. April erklärt sich einverstanden, und Splinter beginnt sie in seinem Ninjutsu-Stil zu unterrichten.


Rise18 210-1 d

Unlautere Methoden

Schließlich sammeln sich die Kontrahenten – und die Turtles als Zuschauer – im nächtlichen Madison Square Garden, wo April gegen Frank, van Bradfords besten Schüler, antreten muss. Nach anfänglichen Rückschlägen beginnt April allmählich den Vorteil bei diesem Match zu erringen. Als Frank sich in seinem Frust die Hand auf dem Boden wundhämmert, bietet April ihm ein Unentschieden an; doch van Bradford will davon nichts wissen. Stattdessen verleitet er Frank dazu, seine Hand in eine von van Bradford mitgebrachte, seltsam leuchtende Kiste zu stecken; Frank wird von einer seltsamen Substanz infiziert und verwandelt sich in einen ungeschlachteten Muskelklotz.


Rise18 210-1 e

Der finale Zusammenstoß

Als aber April sich anschickt, das Sieben Tödliche Vipern-Manöver bei ihm anzuwenden, bekommt Frank es mit der Angst zu tun und gibt freiwillig auf. Van Bradford weigert sich, die Niederlage hinzunehmen, greift an und wird von Splinter gegen die Kiste geschleudert, die unter dem Aufprall zerbricht. Das in ihr enthaltene Monster – ein Komodo-Yokai – wirft sich mit van Bradfords vollem Einverständnis an dessen Hals und injiziert ihn mit einem Biss mit seinem Mutagenspeichel. Nun zu einem Monster geworden, greift van Bradford erneut an, und zur wachsenden Spannung der Turtles bereiten Splinter und April sich darauf vor, Die Sieben Tödlichen Vipern einzusetzen. Doch gerade bevor es zum Zusammenstoß kommt, schaltet ein Missgeschick des Hausmeisters die Beleuchtung für einige Augenblicke aus; und als das Licht wieder angeht, ist alles bereits vorbei. Zwar sind die Turtles herb enttäuscht, dass sie diesen speziellen Move nun doch nicht zu Gesicht bekommen haben, doch Splinter spricht April seinen Stolz auf ihre Leistung und die Rettung seines letzten Dojos aus.

Trivia

  • Der Titel dieser Episode ist eine Verulkung des Bruce Lee-Films Fists of Fury.
  • Die Verwandlung, die durch Komodos Biss verursacht wird, spielt mit großer Wahrscheinlichkeit auf den Hulk aus den Marvel Comics an.

Vorkommende Charaktere

Neutrale Charaktere
  • die Schüler des Lou Jitsu Dojos
  • ein Schiedsrichter
  • Jasper, ein Hausmeister
Schauplätze
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.