Fandom


Agatha Marbles ist eine Detektivin, die Tante von April O`Neil und eine Freundin der Turtles und Splinter in der 1987iger Cartoonserie.

Cartoonserie (1987) Bearbeiten

Agatha Marbles ist eine prominente Detektivin, die in ihrer langen Karriere schon so manchen Fall aufgeklärt hat. Bei einem Interview bei Channel 6, das von ihrer Nichte April geführt wurde, gab sie eine Kostprobe ihres detektivischen Könnens, indem sie Vernon Fenwick des fahrlässigen Wegwerfens einer Bananenschale, auf der Burne Thompson ausgerutscht war, überführte. Nach dem Interview überführte sie April O`Neil als Freundin der Turtles, indem sie erkannte, dass April einen bizarren Geschmack für Pizzabelag entwickelt hatte, eine Verfechterin der Turtles geworden ist und Kanalisationsschleim auf ihrem weißen Stiefel trug, und äußerte den Wunsch, die Turtles persönlich zu treffen.

87 Agatha sleuthing

Agatha bei ihren Ermittlungen

Dieser Wunsch kam den Turtles und Splinter recht, denn zu der Zeit machte eine massive Diebstahlwelle von Kimonos in der Stadt ihr Unwesen, worunter auch Splinters eigenes Gewand fiel, welches die Turtles aus der Reinigung holen wollten. Durch ihren detektivischen Spürsinn fand Agatha schnell heraus, dass der Gangsterboss Don Tortelli hinter den Kimono-Diebstählen steckte. Tortelli wollte eine Karte finden, die zu einem sagenumwobenen Schatz führen sollte; diese Karte war jedoch auf der Innenseite eines bestimmten Kimonos eingenäht worden - und zwar Splinters. Doch zur Enttäuschung von Don Tortelli hatte Agatha jedoch den Schatz schon vor einem Jahr gefunden und ausgegraben. Nach der erfolgreichen Lösung des Falls konnte Meister Splinter seinen Kimono wieder in Besitz nehmen, und er und seine Söhne trennten sich als Freunde von der Detektivin.[1]


87 Agatha TV

Agatha in Sleuth on the Loose

Später wurde Agatha Star ihrer eigenen Fernsehshow, Sleuth on the Loose ("Die losgelassene Detektivin"). Zur selben Zeit aber wurden die Turtles in einen Fall von Diebstählen im Dynamic Science Labs hineingezogen. Zuerst versuchten sie den Fall von verschwindendem technischen Material selbst aufzuklären, stießen aber auf ihre Grenzen, als das letzte verbliebene Modul, welches sie bei sich versteckt hatten, auf mysteriöse Weise in den Fernseher des Kanalverstecks hineingezogen wurde. Donatello versuchte mit einem angeschlossenen Molekulargerät dafür zu sorgen, dass sie ins Versteck des Diebes gebeamt werden sollten; aber stattdessen wurde Agatha mitten aus ihrer laufenden Sendung heraus ins Kanalversteck befördert.

Im Zuge ihrer Ermittlungen mit den Turtles fand Agatha heraus, dass der in Ungnade gefallene Wissenschaftler Professor von Volt der Drahtzieher der Diebstahlserie war. Agatha und die Turtles konnten die irren Pläne des Professors vereiteln und die Verbrecher der Gerechtigkeit übergeben. Zum Abschied wollten die Turtles noch von ihr die Lösung eines Falles aus ihrer TV-Show wissen; jedoch wurde Agatha zu deren Verdruss vom Chaffeur ihres Produktionsstudios abgeholt, um die Episode, aus der sie so unmittelbar verschwunden war, zu Ende zu drehen.[2]

Auftritte Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Der Name "Agatha Marbles" ist eine Anspielung auf die britische Schriftstellerin Agatha Christie (1890-1976) und deren Romanfigur Miss Marple.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Case of the Hot Kimono"
  2. "Sleuth on the Loose"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.